Stabkirche Kaupanger

Kaupanger, ein kleines Dorf mit 825 Einwohnern, liegt am Sognefjord in Norwegen. Der Name „Kaupang“, d.h. „Kaufanger“, weist darauf hin, dass hier bereits im Mittelalter ein Marktort lag, der sich gut für den Handel eignete, da in der Kaupanger Bucht Schiffe bei jedem Wetter anlegen konnten, um Waren zu laden oder zu löschen. Die nahe Verbindung zum Hauptfjord, der die wichtigste Verkehrsverbindung zwischen der Küste und den inneren Ortschaften damals war, verdeutlicht gleichfalls, warum so viele Menschen an Markttagen diesen Ort besuchten.

Bedeutendste Sehenswürdigkeit in Kaupanger ist die um das Jahr 1200 errichtete Stabkirche, die zum Einen die größte ihrer Art am Sognefjord ist und zum Anderen die drittälteste in ganz Norwegen. Die Bedeutung Kaupangers als Marktplatz machen die Ausmaße der Kirche klar, die seit ihrer Errichtung bis heute für die Gottesdienste der Ortschaft genutzt wird. Durch eine im Jahr 1965 erfolgte Restaurierung, bei der der 1862 erfolgte Umbau der Kirche zurückgebaut wurde, erhielt sie ihre ursprüngliche Gestalt zurück, die sie nach dem Umbau verloren hatte.

 

Comments are closed.